NAGELPFLEGE

Anleitung für die Nagelpflege:

Schritt für Schritt

 

1. Hände und Nägel reinigen. Verwenden Sie eine weiche Nagelbürste, um die Nägel von unten zu reinigen. Für eine ausgiebige Maniküre die Hände in einem Schälchen wenige Minuten in einem Handbad (z. B. mit verdünntem Duschgel oder Schaumbad) baden.

 

2. Nagelhaut behandeln. Nagelhautcreme oder Nagelöl auftragen und einmassieren. Nagelhaut mit einem Nagelhautschieber sanft zurück schieben. Um die Nagelhaut zu entfernen, verwenden Sie am besten keine Schere, weil es damit zu Verletzungen und Entzündungen kommen kann. Sanfter ist ein Nagelhautentferner, den Sie mit einem Wattestäbchen auftragen. Einige Minuten einwirken lassen und dann abwaschen.

 

3. Nägel kürzen. Die Nägel mit einer Feile, einer Schere oder einem Nagelknipser kürzen. Besonders gepflegt sehen die Nägel aus, wenn Sie noch mindestens 1 Millimeter über das Nagelbett hinausragen. Ideal ist zudem eine halbrunde Nagelform, damit an den Seiten keine spitzen Kanten entstehen. So verringern Sie das Risiko, dass ein Nagel einreißt.

 

4. Finish. Mit einer Feile geben Sie den Nägeln den letzten Schliff. Machen Sie den Test und streichen Sie mit den Nägeln vorsichtig über den Handrücken. Wenn es kratzt, sollten Sie noch einmal nachfeilen, damit die Nagelkanten versiegelt sind. Nagelprobleme. Bei sehr weichen Nägeln tragen Sie nur am vorderen Bereich etwas Nagelhärter auf. So bleiben Sie am Ansatz elastisch. Zeit nehmen. Die Nägel sollten Sie nicht kurz nebenbei pflegen. Ohne Zeitdruck minimieren Sie nicht nur das Verletzungsrisiko, sondern werden auch mit besonders schönen Nägeln belohnt.